Vita

Die Mezzosopranistin Manami Kusano wurde 1977 in Hiroshima, Japan geboren. Schon als Kind wurde sie von ihren Eltern an die Musik herangeführt. Sie bekam Klavier- und Ballettstunden und träumte davon Tänzerin zu werden.  Bereits als 15-jährige unterstütze sie ihre Balettlehrerin als Assistenz-Trainer beim Kinderunterricht und erreichte mit 18 ein durchaus hohes tänzerisches Niveau. Während dieser Zeit war allerdings auch ihr Interesse am Gesang gewachsen und für Gesang fiel schließlich die Entscheidung.

Nach einem abgeschlossenen Gesangsstudium an der Aichi-Präfektur-Kunsthochschule ging sie nach Deutschland, um als Sängerin die Sprache ihrer Lieblingskomponisten zu lernen. Dort studierte sie weiter an der Musikhochschule Mannheim bei Prof. Janice Harper-Smith, Prof. Dr. Alejandro Ramirez und Yumi Koyama und absolvierte ein zusätzliches Studium für Lied-Duo bei Ulrich Eisenlohr. 2007 schloss sie die Solistische Ausbildung an der Opernschule der Musikhochschule Mannheim unter der Leitung von Prof. Jutta Gleue ab.

Auf der Bühne verkörperte sie u.a. Titelrollen in „Dido and Aeneas“ von Purcell, „Hänsel und Gretel“ von Humperdinck,  „La Lotta d‘Hercole con Acheloo“ von Steffani sowie die Rolle der Maurya bei der deutschsprachigen Erstaufführung von Ralph Vaughan Williams „Riders to the Sea“

Im Rahmen des „Int. Beethoven Festivals Bonn“ 2003 im Bonner Beethoven-Haus sang Arnold Schönbergs Zyklus „Das Buch der hängenden Gärten“. In den Jahren 2004–2006 folgten CD-Produktionen unter H.-R. Drengemann mit Mendelssohns „Elias“, Max Bruchs „Das Lied von der Glocke“ und Mozarts „Requiem“. Für den SWR sang sie 2005 bei einer Aufnahme Lieder von Erich S. Hermann.  Sie erhielt vom Richard Wagner-Verband Mannheim-Kurpfalz das Richard-Wagner-Stipendium 2006 und wirkte als Solistin bei der Aufnahme und der Welt-Erstaufführung (nach 1879) von Michael Haydns „Requiem B-Dur“ unter der Leitung von Prof. Georg Grün mit. Die CD ist beim Carus Verlag erschienen.

Zur Zeit lebt Manami Kusano als freiberufliche Sängerin in Mannheim. Sie singt Liederabende mit Musik von Purcell bis hin zu zeitgenössischer Musik und findet große Freude bei Auftritten mit geistlicher Musik in Kirchen.